Super-Spiel! 1:0 gegen den Tabellenführer

Ein tolles Spitzenspiel, souverän geleitet von SR Felix Dürr, das von Anfang bis zum Ende temporeich, fair und umkämpft war, sahen die leider viel zu wenigen Zuschauer. Das Spiel hätte eine größere Kulisse verdient gehabt. 

 

Mit  breiter Brust kam der Tabellenführer aus Gammesfeld und spielte in der ersten Halbzeit sehr dominant, erarbeitete sich gute Chancen, konnte den Ball aber nur zweimal an den Pfosten setzen. So ging es mit einem für den PHOENIX eher glücklichen 0:0 in die Pause. 

 

Deutlich aggresiver und offensiver kam der PHOENIX aus der Kabine und brachte den Gegner über die Außenpositionen immer wieder in Verlegenheit. Nachdem der PHOENIX nach Pfostentreffern ausgeglichen hatte, tankte sich Lukas Stützle über rechts durch die Abwehr und legte den Ball von der Grundlinie in die Mitte, wo Alagie Sowe zum 1:0 abschließen konnte. Der Gegner machte danach noch Druck, kam aber nicht mehr zum Erfolg. 

 

Durch die starke zweite Halbzeit war das Ergebnis gegen einen stark spielenden Gegner verdient. 

 

Am nächsten Samstag geht es dann zum letzten Spiel der Vorrunde und des Jahres 2019 zum Derby nach Amrichshausen. 

Das Spiel der Reservemannschaften wurde abgesagt. 


Bärenstarkes 0:4 in Mulfingen

Bei schönstem Herbstwetter sahen die Zuschauer ein zweikampfreiches, aber sehr faires Spiel, mit dem SR Jürgen Küppershaus keine Probleme hatte, und einen auch in der Höhe völlig verdienten 0:4-Sieg des PHOENIX. 

 

Sah es anfangs so aus, als wollten beide Mannschaften aus einer sicheren Defensive heraus die Angriffsreihen des Gegners kontrollieren, stellte sich doch bald heraus, daß die Abwehr der Gastgeber nicht ganz sattelfest war und so konnte der PHOENIX bereits vor der Pause mit 0:2 in Führung gehen. Beide Tore erzielte Ejmad Demaku.

 

Direkt nach der Pause, als man sich ein Aufbäumen der Heimmannschaft erwartet hätte, erspielte sich der PHOENIX einige wirkliche Großchancen, eine davon nutzte Lucas Stützle per Abstauber zum 0:3. Damit war für den Gastgeber natürlich die Luft raus. Und Lucas Stützle machte dann sogar noch das 0:4 ... und wenn man es genau nimmt, hätte sogar ein höherer Sieg herausspringen können, denn der PHOENIX erspielte sich immer wieder klare Torchancen.

 

Aber nicht nur die Offensive war heute stark, die Mannschaft trat derart geschlossen auf, daß man nur gratulieren kann! Es sagt alles, daß der Gegner im ganzen Spiel nur eine wirkliche Chance hatte, bezeichnenderweise ein Distanzschuß, den aber Aziz Zakari in beeindruckender Manier "pflückte".   

 

 

 

Und dann war da noch ... 

 

... der Mann, der schneller schießt als sein Schatten! 


Dritter Sieg in Folge: 3:1 gegen SG Löffelstelzen/Bad Mergentheim

In der ersten Hälfte spielte der Gast aus einer gut organisierten Deckung, die dem PHOENIX wenig Chancen ermöglichte, heraus und konnte kurz vor dem Halbzeitpfiff sogar das 0:1 erzielen.

 

Das gab den Gästen allerdings keine Sicherheit, denn zu Beginn der zweiten Hälfte war die Gästeabwehr ein paar Minuten völlig desorientiert und ermöglichte es dem PHOENIX, erst durch einen Foulelfemter auszugleichen und gleich darauf die Führung zu erzielen.

 

Die Gäste versuchten bis zum Schluß auf den Ausgleich zu gehen, auf der anderen Seite konnte die Abwehr in der zweiten Hälfte die beweglichen PHOENIX-Stürmer oftmals nur duch Foul bremsen - und so kam es, wie es kommen mußte: Ein weiterer Foulelfmeter entschied die Partie endgültig zugunsten des PHOENIX. 

Das Tor zum 2:5 für die Reserve
Das Tor zum 2:5 für die Reserve

Die Reserve verlor gegen einen stark aufspielenden Gast mit 2:6 - aufgrund der vielen vergebenen eigenen Chancen sieht das Ergebnis allerdings zu deutlich aus. 


Zweimal 1:7: Hohe Siege in Harthausen

Nachdem der Aufsteiger aus Harthausen anfangs die etwas druckvollere Mannschaft war, bekam der PHOENIX das Spiel im Laufe der ersten Halbzeit immer besser in den Griff und konnte durch Witali Baron nach einer Idee von Ejmad Demaku, der die ganze Abwehr mit einem Ball aussteigen ließ, in Führung gehen. Kurz vor der Pause gelang Lukas Stützle das zweite Tor. 

Lange konnte sich der PHOENIX nicht auf der Pausenführung ausruhen, denn dem Gegner gelang nach einem Eckball ein kurioses Anschlußtor. Aber nach dem 3:1 folgten weitere äußerst variable PHOENIX-Angriffe, die der Gegner nicht wirklich verteidigen konnte und so gelangen dem PHOENIX noch weitere 4 Tore. 

 

Wie sich die Bilder gleichen: Auch die Reserve ging mit einer 0:2-Führung in die Pause und konnte nach der Pause Tor um Tor zum 1:7-Endstand erzielen. Eine wirklich überzeugende Leistung unserer Reserve! 

 


Befreiungsschlag? 4:2 gegen SpVgg Apfelbach-Herrenzimmern

Nach einer halben Stunde gelang dem Gast die unverdiente Führung durch einen toll geschossenen Freistoß. Der PHOENIX ließ das nicht lange auf sich sitzen, störte früh, gewann seine Zweikämpfe im Pressing und erzielte durch einen sehenswerten Flugkopfball von Witali Baron gleich darauf den Ausgleich. Diesem Tor ließ man vor der Halbzeit noch das 2:1 (Foulelfmeter, Ejmad Demaku) und das 3:1 durch Lukas Stützle folgen.

 

Mitte der zweiten Halbzeit folgte das 4:1 durch Alagie Sowe. Erst danach hatte der Gegner seine allererste(!) Torannäherung aus dem Spiel heraus und erzielte den 4:2-Endstand.

 


Wieder kein Sieg - 2:4 gegen Taubertal-Röttingen

Im Dauerregen hoffte man auf die Wiederholung der Leistung aus der zweiten Halbzeit vom Donnerstag. 

Nach einer guten halben Stunde ging jedoch der Gast in Führung, was den PHOENIX erst einmal nicht schockierte, denn durch einen Doppelschlag kurz vor der Pause ging es mit 2:1 in die Kabine. 

 

Nach der Pause war der PHOENIX erst dominant, mußte aber kurz hintereinander zwei Tore durch Kopfball nach Ecke hinnehmen. Danach hatte der Gast natürlich Oberwasser, der PHOENIX brachte spielerisch nichts mehr zustande und so kam es, wie es kommen mußte: Der Gast erhöhte auf 2:4. 


3:3 in Niederstetten

Eine ziemlich desolate Leistung in der ersten Halbzeit ließ Schlimmes für den PHOENIX befürchten, denn schon zur Halbzeit stand es 3:0 für den Gastgeber, ohne daß der PHOENIX wirkliche Gegenwehr geleistet hätte. 

 

Aber nach der Halbzeitansprache unseres Trainers Witali Baron stand nach der Pause ein anderer PHOENIX auf dem Platz.  Und als Ejmad Demaku  mit energischer Einzelleistung das 3:1 erzielte, kam  auf dem Platz und auf den Rängen nochmal Hoffnung und Stimmung auf. Umso mehr als nach 70 Minuten Bakhery Manneh durch einen Kopfball nach Ecke den Anschluß erzielte. Und als dann Ejmad Demaku den Ausgleich erzielte, war das Spiel auf den Kopf gestellt. 

 

Am Ende war der PHOENIX dem Sieg sogar näher als der Gastgeber, aber das wäre wohl zuviel des Guten gewesen ...

 

Die Reserve wurde abgesagt. 

 

Schon am Sonntag geht es weiter gegen die SG Taubertal/Röttingen.

 


1:3 Heimniederlage gegen Blaufelden

In der ersten Halbzeit war der PHOENIX feldüberlegen, konnte die Abwehr der gut stehenden Gäste trotz Chancen aber nicht überwinden. 

 

Nach der Pause schenkte man dem Gast einen Foulelfmeter und mußte danach dem Rückstand nachrennen. Und mit großem Aufwand erzwang der PHOENIX den verdienten Ausgleich durch Avdulj Berisa ... nur, um im direkten Gegenzug das 1:2 zu kassieren.  

Gegen einen mit viel Einsatz und mit viel Emotion kämpfenden Gast, der von zahlreichen Zuschaeuern unterstützt wurde, erspielte sich der PHOENIX zwar einige Strafraumszenen, konnte aber keinen Ball mehr im Tor unterbringen. In der Nachspielzeit konterte Blaufelden zum 1:3 und entschied somit das Spiel endgültig  für sich. 

 

Die Reserve überzeugte gegen einen in der ersten Halbzeit mitspielenden und auch erfolgreichen Gegner. Aber nachdem der PHOENIX direkt nach der Pause den Halbzeitstand von 4:2 auf 6:2 stellen konnte, gab Blaufelden auf und ließ den PHOENIX ohne großartige Gegenwehr ein Tor nach dem anderen schießen - bis es am Ende sage und schreibe 13:2 stand. 


Einen verdienten Punkt mitgenommen

Aufgrund der bisherigen Ergebnisse war man vor der Offensive des Bezirksligaabsteigers von der SGM Markelsheim/Elpersheim gewarnt und so verwundert es nicht, daß der PHOENIX aus einer starken Defensive heraus zum Erfolg kommen wollte.

 

Die Heimmannschaft spielte wie erwartet etwas offensiver als der PHOENIX und so fand das Spiel überwiegend in der PHOENIX-Hälfte statt - aber die Abwehr des PHOENIX war hervorragend eingestellt und über die gesamten 90 Minuten hochkonzentriert und diszipliniert und ließ nur ganz wenige Chancen zu. Auf der anderen Seite konnte der PHOENIX aber auch nur wenige wirklich gute Chancen herausspielen und konnte diese nicht in Tore umwandeln.

 

So war das 0:0 ein gerechtes Resultat in einem zweikampfbetonten und trotzdem fairen Spiel, das auch dem Schiedsrichter wenig Probleme bereitete. 

 


2:3 Heimniederlage gegen Igersheim

Auf dem Weg zum 2:2
Auf dem Weg zum 2:2

An einem heißen Spätsommertag entwickelte sich alles andere als ein Sommerfußball. Der Gast begann intensiv und robust und der PHOENIX benötigte einige lange Minuten, um aufzuwachen. Nach einer guten halben Stunde kam der PHOENIX durch Alagie Sowe zum verdienten Führungstreffer. Aber der Gast gab nicht auf und unverständlicherweise ließ der PHOENIX noch vor der Pause zwei Gegentreffer zu.

Auch der PHOENIX steckte nicht auf und schon kurz nach der Pause erzielte Eduard Virtaci den Ausgleich. Danach war der PHOENIX das stärkere Team und konnte öfter als der Gast vor dem Tor auftauchen. 

 

Die Entscheidung fiel kurz vor Schluß, als der Schiedsrichter dem Gast einen Foulelfmeter zusprach, den sich Igersheim nicht entgehen ließ. 

Aufgrund der Spielanteile ein unverdienter Sieg der Gastmannschaft. 

 

Die Reserve machte es sich unnötig schwer und mußte nach guter Leistung und einer 3:1-Führung in der Schlußphase noch den Ausgleich zum 3:3 schlucken. Aber die Moral der Truppe zeigte sich, als Thierno Diallo nach feiner Vorarbeit von Chris Wiedenmeyer kurz vor Ende noch den vierten Treffer erzielte und sich so für ihre Mannschaftsleitung belohnte. 

 

Schiedsrichter Andreas Kotschik leitete souverän. 


Bitte beachtet unsere Sponsoren!


Die Spieltermine für die Erste und die Reserve sind im PHOENIX-Kalender eingetragen. Abonniert Euch den  PHOENIX-Kalender in Euer Terminkalender-Programm - dann verpasst Ihr keinen Termin mehr!

 


Dies ist die Webseite des FC PHOENIX NAGELSBERG.

Informationen zur Veröffentlichung, Kritik und Anregungen bitte per mail an Matthias Lauterer: m.lauterer@web.de