Fünfter Sieg in Folge: 0:3 in Hollenbach

Das 0:2 durch Witali Baron
Das 0:2 durch Witali Baron

Von Beginn an dominierte der PHOENIX das Spiel und erarbeitete sich einige Chancen, die allerdings in der erstenHalbzeit nicht genutzt wurden.

Der Gegner hatte in der ersten Halbzeit gerade mal einen einzigen Torschuß.

Erst in der zweiten Halbzeit kam dann zählbares heraus: Das 0:1 nach einer Kombination über mehrere Stationen im gegnerischen Strafraum durch Witali Baron und das 0:2 mit einer technisch starken Direktabnahme, ebenfalls durch Witali Baron.

Das 0:3 steuerte der Gegner durch ein Eigentor bei. 

Spätestens nach dem 0:2 begann der Gegner zwar offensiver zu spielen - unsere Abwehr hielt aber das zu-Null. 

 


Verdientes 1:0 gegen Igersheim

Witi dreht schon ab, der Ball ist im Tor, der TW immer noch unterwegs
Witi dreht schon ab, der Ball ist im Tor, der TW immer noch unterwegs

Der PHOENIX spielte von Beginn an einen schönen Fußball und erspielte sich Chance um Chance, die aber allesamt vom herausragenden gegnerischen Torwart zunichtegemacht wurden.

 

Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte unser Spielertrainer Witali Baron durch einen überlegten Ball gegen die Laufrichtung des Torwarts die völlig verdiente Führung erzielen.

 

Auch in der zweiten Halbzeit hatte der PHOENIX die besseren Chancen, selbst als der Gegner auf den Ausgleich drückte. Es fielen aber keine weiteren Tore mehr.

Die Reserve lag eine Viertelstunde vor Schluß in Unterzahl mit 1:3 zurück, kam dann aber zurück ins Spiel und erzielte noch 2 Tore zum 3:3 Endstand.


Achtung - Anstoßzeiten ab November

Nicht vergessen:

 

Ab November sind die Anstoßzeiten

 

Reserve: 12:30

Erste: 14:30

 

 


1:3 - Auswärtssieg in Bieringen

Bei nasskaltem Wetter kam der Gastgeber besser ins Spiel und ging auch mit 1:0 in Führung. Danach erarbeitete sich der PHOENIX aber mehr Spielanteile und kam zum Ausgleich. 

 

Nach der Pause drückte der PHOENIX den Gastgeber mit einer beeindruckenden Mannschaftsleistung fast  komplett in die eigene Hälfte und erzwang durch diesen Dauerdruck ein Eigentor zum 1:2, nachdem man vorher einige gute Chancen nicht verwertete. Bieringen verstärkte dann seine offensiven  Bemühungen und es kam, wie es kommen mußte: Einen überlegt vorgetragenen Konter schloß Ejmad Demaku nach feiner Vorarbeit von Ebrimah Jasseh kurz vor Schluß zum verdienten 1:3 Endergebnis ab. 

 

SR Markus Frei pfiff konsequent und ließ keinerlei Hektik aufkommen.

Die Reserve unterlag in dieser Höhe sicherlich unverdient mit 4:1.

 


3 Standards und ein Traumtor - 3:1 gegen Niederstetten

Foulelfmeter zum 3:1 Endstand - Emad Demjaku verlädt zum zweiten Mal
Foulelfmeter zum 3:1 Endstand - Emad Demjaku verlädt zum zweiten Mal

Die Zuschauer sahen bei bestem Fußballwetter ein intensives schnelles und engagiertes Spiel beider Mannschaften.

In der ersten Halbzeit war der PHOENIX überlegen, konnte aber keinen Ball im Tor unterbringen.

Nach der Pause drückte der Gast den PHOENIX einige Minuten lang in die eigene Hälfte, konnte aber ebenfalls kein Kapital daraus schlagen. Nachdem sich der PHOENIX wieder befreit hatte und einige Offensivaktionen startete, konnte er mit einem Foulelfmeter durch Emad Demjaku verdient in Führung gehen. Die Freude war nur kurz, denn der Gegner konnte durch ein Traumtor ausgleichen.

Kurz danach mußte der gut leitende Schiedsrichter Peter Meyer den gegnerischen Spielführer wegen wiederholten Foulspiels zwangsläufig mit gelb-rot vom Platz stellen und Alagie Sowe konnte durch einen Freistoß das 2:1 erzielen. Obwohl der Gast auch in Unterzahl auf den Ausgleich ging, war der PHOENIX war heute einfach die willensstärkere Mannschaft und  Emad Demjaku machte durch einen weiteren Foulelfmeter "den Sack zu".

 

Die Reserve vergab eine 2:0-Halbzeitführung und mußte sich dem Gast mit 4:6 geschlagen geben.

Nichts zu tun gab es für die Security:


Glückwunsch, Tim Stadelmayr!

Unser PHOENIX-Mitglied Tim Stadelmayr hat gestern mit seinem American-Football-Team, den UNICORNS, die Deutsche Meisterschaft gewonnen.

 

Seine Kickerfähigkeiten hat er bekanntlich beim PHOENIX vervollkommnet ;)

 

Herzlichen Glückwunsch, Tim!

 


1:2-Sieg in Dörzbach

Unser Team in Dörzbach ;)
Unser Team in Dörzbach ;)

Wieder schaffte es der PHOENIX trotz großer Chancen nicht, eine 0:1-Führung auszubauen und somit frühzeitig für Ruhe zu sorgen. Stattdessen kam der Gegner in der zweiten Halbzeit zum Ausgleich und ins Spiel.

Ein präzise ins Dreieck gezirkelter Freistoß von Witali Baron brachte dann kurz vor Schluß den kaum noch erwarteten Siegtreffer.

 

Die Reserve gewann nach gutem Spiel mit 4:6.


Auswärtspunkt in Gammesfeld

Einen wichtigen Auswärtspunkt holte der PHOENIX in Gammesfeld. Der Gastgeber konnte die 0:1-Halbzeitführung des PHOENIX in der zweiten Hälfte noch ausgleichen.

 

Die Reserve mußte sich mit 3:1 geschlagen geben.


Zwei Niederlagen im Derby

Ein niveauarmes Derby, in dem viele Bälle höher als weit waren, hätte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt - und wenn, dann nicht Amrichshausen:

Der SCA verwandelte zwei Standards und hatte sonst eigentlich keine Chance, wogegen der PHOENIX  vor allem in der ersten Halbzeit doch die ein oder andere Möglichkeit hatte - und so endete das Spiel der Ersten mit 2:1 für Amrichshausen.

Die Reserve spielte nach einer gelb-roten Karte mehr als eine Stunde in Unterzahl, schaffte es aber trotz drückender Überlegenheit nicht, mehr als eine der Großchancen zu verwerten und so verlor man ebenfalls mit 2:1.

Das 2:1-Anschlußtor der Reserve - eine sehenswerte Direktabnahme von Sascha Zoder
Das 2:1-Anschlußtor der Reserve - eine sehenswerte Direktabnahme von Sascha Zoder

Erster Saisonsieg: 3:0 gegen Creglingen

Das 2:0 durch Ejmad Demaku nach feiner Vorarbeit von Ebrima Jasseh
Das 2:0 durch Ejmad Demaku nach feiner Vorarbeit von Ebrima Jasseh

Endlich konnte sich der PHOENIX belohnen: Diesmal nutzte der PHOENIX die Unaufmerksamkeiten des Gegners aus und ging mit einem 3:0-Vorsprung in die Pause.

Der Gegner aus Creglingen gab das Spiel allerdings nicht verloren und drückte in der zweiten Halbzeit massiv auf den Anschluß - der PHOENIX hatte beim ein oder anderen Aluminiumtreffer der Gäste Glück.

 

Bemerkenswert die Leistung von SR Jörg Kreißl, der das kämpferische Spiel souverän leitete!

 

Sauber gesetzter Kopfball zum 3:0 durch Bakary Manneh
Sauber gesetzter Kopfball zum 3:0 durch Bakary Manneh

Bitte beachtet unsere Sponsoren!


Die Spieltermine für die Erste und die Reserve sind im PHOENIX-Kalender eingetragen. Abonniert Euch den  PHOENIX-Kalender in Euer Terminkalender-Programm - dann verpasst Ihr keinen Termin mehr!

 


Dies ist die Webseite des FC PHOENIX NAGELSBERG.

Informationen zur Veröffentlichung, Kritik und Anregungen bitte per mail an Matthias Lauterer: m.lauterer@web.de