2:3 Heimniederlage gegen Igersheim

Auf dem Weg zum 2:2
Auf dem Weg zum 2:2

An einem heißen Spätsommertag entwickelte sich alles andere als ein Sommerfußball. Der Gast begann intensiv und robust und der PHOENIX benötigte einige lange Minuten, um aufzuwachen. Nach einer guten halben Stunde kam der PHOENIX durch Alagie Sowe zum verdienten Führungstreffer. Aber der Gast gab nicht auf und unverständlicherweise ließ der PHOENIX noch vor der Pause zwei Gegentreffer zu.

Auch der PHOENIX steckte nicht auf und schon kurz nach der Pause erzielte Eduard Virtaci den Ausgleich. Danach war der PHOENIX das stärkere Team und konnte öfter als der Gast vor dem Tor auftauchen. 

 

Die Entscheidung fiel kurz vor Schluß, als der Schiedsrichter dem Gast einen Foulelfmeter zusprach, den sich Igersheim nicht entgehen ließ. 

Aufgrund der Spielanteile ein unverdienter Sieg der Gastmannschaft. 

 

Die Reserve machte es sich unnötig schwer und mußte nach guter Leistung und einer 3:1-Führung in der Schlußphase noch den Ausgleich zum 3:3 schlucken. Aber die Moral der Truppe zeigte sich, als Thierno Diallo nach feiner Vorarbeit von Chris Wiedenmeyer kurz vor Ende noch den vierten Treffer erzielte und sich so für ihre Mannschaftsleitung belohnte. 

 

Schiedsrichter Andreas Kotschik leitete souverän. 


1:1 beim Top-Team aus Creglingen

Das 1:1 durch Lucas Stützle: Aus fast unmöglicher Position den Torwart verladen
Das 1:1 durch Lucas Stützle: Aus fast unmöglicher Position den Torwart verladen

Nach diesem Spiel weiß man nicht, wie man das Ergebnis einschätzen soll: Ein 1:1 bei einem Team, das von Vielen als ein Titelsanwärter eingeschätzt wird, das klingt nach Erfolg, aber wenn man den Spielverlauf sieht, kann man es auch anders sehen: 

 

Der Gastgeber ging zwar nach einer Herumbubelei in der PHOENIX-Abwehr mit 1:0 in Führung, schwächte sich danach aber durch eine Notbremse mit folgender Roter Karte selbst. Trotz Unterzahl spielte der Gastgeber weiterhin sehr kompakt und unterband das Offensivspiel des PHOENIX geschickt. Aber auch Creglingen kam nicht mehr zu wirklichen Torchancen. 

 

Der Ausgleich fiel zu Beginn der zweiten Hälfte durch ein Tor von Lucas Stützle aus nahezu unmöglichem Winkel.  Aber der  erhoffte Ruck ging nicht durch das PHOENIX-Team, auch weil Creglingen einfach nicht aus der Ruhe zu bringen war. 

 

Kurz vor Schluß verschoß der PHOENIX noch einen Foulelfmeter ... es wäre ein nicht wirklicher verdienter Sieg gewesen, denn im Großen und Ganzen geht das Unentschieden in Ordnung. 

 


Saisonauftakt gelungen - 4:0 gegen Bieringen

Eine stabile Abwehr und eine sehr variable Offensive des PHOENIX ließen den Gegner aus Bieringen nicht wirklich ins Spiel kommen - nur eine wirkliche Großchance für den Gegner, dafür 4 Tore und einige ausgelassene zeigen das. 

 

Jeweils 2 Tore erzielten Alagie Sowe und unser Neuzugang Eduard Virtaci. 

 

 

Nicht belohnen konnte sich die Reserve, die einen 0:2-Pausenrückstand aufholte und dann in der Schlußphase trotzdem noch das 2:3 hinnehmen mußte. 

 

 


Herbstfest an der Kelter

Am Samstag, 07.09. und Sonntag 08.09. findet wieder das beliebte Herbstfest an der Kelter statt. 

 

Wie immer wird für Unterhaltung, Speisen und Getränke bestens gesorgt sein! 

 

(Und wie immer wird es auch nicht übelgenommen, wenn sich jemand in die Helferliste eintragen will 😜)

 


Saisonstart am Sonntag 25.August

Die zweite Saison nach einem Aufstieg ist oftmals viel schwieriger als die erste. Das weiß man natürlich auch beim  PHOENIX und so haben wir aus personellen Engpässen, die uns vor allem im letzten Sasionviertel Punkte gekostet  und uns viel zu früh aus dem Rennen um den durchaus erreichbaren Relegationsplatz geworfen haben, gelernt und haben den einen oder anderen neuen Spieler in unseren Reihen. Da wir nicht viele Abgänge zu verzeichnen haben, wird unser Trainer Witali Baron am Sonntag sicherlich ein eingespieltes Team auflaufen lassen können. 

 

Erster Gegner wird die DJK Bieringen sein, die in der letzten Saison sowohl mit der Reserve als auch mit der Ersten die Punkte mitgenommen hat. 

 

Spielbeginn auf dem PHOENIX-Platz ist wie üblich um 13:00 bzw 15:00 

 


Auch in Mergentheim ein Unentschieden

Vor 4 Wochen wäre das Spiel SG Löffelstelzen/Bad Mergentheim gegen den PHOENIX das absolute Spitzenspiel gewesen, aber beide Mannschaften hatten in den letzten Wochen eine Durststrecke, weshalb es für beide nicht mehr um den Aufstieg ging. Dementsprechend gering war auch das Zuschauerinteresse. 

 

Der PHOENIX legte los und erzielte nach 2 Minuten durch Tim Lindenmann das Führungstor, dem Witali Baron nach einer Viertelstunde durch einen Freistoß das 0:2 folgen ließ. Ein Lattenschuß von Witali Baron hätte das 0:3 sein können, stattdessen kam der Gegner durch seinen ersten gut ausgespielten Angriff kurz vor der Halbzeit auf 1:2 heran. Und nach der Pause kam, was kommen mußte: Der Ausgleich durch einen Foulelfmeter. 

 

Die Hitze sorgte dafür, daß beide Mannschaften nicht mehr wirklich energisch nach vorne spielen konnten - ein weiterer Lattenschuß des PHOENIX war alles. Trotz der besseren Chancen holte der PHOENIX nur einen Punkt. 

 

Am PfingstSAMSTAG dann das letzte Saisonspiel gegen die nicht mehr vom Spitzenplatz zu verdrängende SGM Weikersheim/Schäftersheim. Das Hinspiel ist wohl jedem noch immer in Erinnerung. 

 

Die Reserve beendete ihre Saison mit einer 3:0-Niederlage. 


Unentschieden gegen Hollenbach II

Nach 3 Niederlagen wollte der PHOENIX wieder einmal einen Sieg landen. Aber der Gegner kam früh durch einen äußerst umstrittenen Elfmeter zur Führung. 

Mit großem Kraftaufwand bog der PHOENIX das Spiel um und ging mit einer 2:1-Führung in die Pause.

 

Nach der Pause segelte eine Hollenbacher Freistoßflanke gewollt oder ungewollt durch Freund und Feind zum Ausgleich ins Tor. 

Sowohl der Gast als auch der PHOENIX haten die eine oder andere gute Möglichkeit, sodaß das Unentschieden  den Leistungen der Teams entsprach.

 


2:3 Heimniederlage gegen Bieringen

Der mannschaftlich geschlossen und konzentriert aufspielende Gast aus Bieringen lag in der ersten Halbzeit schon mit 0:2 in Führung, bevor der PHOENIX seine erste dicke Chance erspielen konnte.

 

In der zweiten Halbzeit stellte der PHOENIX um und konnte auch kurz nach der Pause den Anschluß erzielen. Aber ein Handelfmeter für den Gegner praktisch im Gegenzug stellte den alten Vorsprung wieder her und dämpfte den  aufkommenden Optimismus sofort wieder.  

 

Das 2:3 fiel dann mit der letzten Aktion des Spiels durch ein Traumtor von Lucas Stützle und änderte nichts mehr am verdienten Sieg der Gäste. 

 

Die Reserve unterlag mit 2:5. 


Unansehnliches Spiel - 1:0 in Niederstetten verloren

Kein Pfiff in dieser Szene
Kein Pfiff in dieser Szene

Dieses Spiel hätte keinen Sieger verdient gehabt, denn beide Mannschaften kamen zu so gut ewie keinen Torchancen. Die Entscheidung fiel bereits Mitte der ersten Halbzeit durch ein mehr als glückliches Tor, nachdem ein Nagelsberger Abwehrspieler auf dem  eigentlich sehr gut bespielbaren Platz ausgerutscht war.

 

Viel mehr Chancen waren auch während der 90 Minuten von beiden Seiten nicht zu sehen, 

 

Obwohl der PHOENIX ersatzgeschwächt angetreten war, hätte man sich doch nach vorne mehr Durchschlagskraft erwartet, aber die von Beginn an teils überhart einsteigende Heimmannschaft ließ keinen Spielfluß zu. Und da sich der PHOENIX immer mehr auf diese Gangart einließ, wurde das Spiel zunehmend unansehnlicher.  Am Ende waren sich beide Zuschauergruppen einig, daß der jeweilige Gegner noch zu viele Spieler auf dem Feld hatte.

 

 

Das Spiel der Reserven mußte leider wegen der schlechten Platzverhältnisse abgesagt werden.


3:0 gegen Dörzbach

Das 2:0 durch Ejmad Demaku nach Vorarbeit von Witali Baron
Das 2:0 durch Ejmad Demaku nach Vorarbeit von Witali Baron

"Ein Arbeitssieg", hieß es aus dem Publikum. Und so muß man den heutigen Erfolg wohl auch bezeichnen. 

 

Der PHOENIX ging zwar schon früh mit 1:0 durch einen Foulelfmeter in Führung, tat danach aber nicht genug, um frühzeitig "den Sack zuzumachen".  Andererseits war auch der Gast aus Dörzbach nicht stark genug, um unsere Abwehr oft in Gefahr zu bringen. 

 

Erst Mitte der zweiten Halbzeit wurde das Angriffsspiel des PHOENIX wieder etwas konzentrierter und so fielen dann zwangsläufig noch 2 Tore.

Dreifacher Torschütze war Ejmad Demaku.

 

Die Reserve verschaffte sich endlich wieder ein Erfolgserlebnis und gewann hoch mit 8:2.

 

Am nächsten Sonntag geht es für beide Mannschaften zum TSV Niederstetten.


Bitte beachtet unsere Sponsoren!


Die Spieltermine für die Erste und die Reserve sind im PHOENIX-Kalender eingetragen. Abonniert Euch den  PHOENIX-Kalender in Euer Terminkalender-Programm - dann verpasst Ihr keinen Termin mehr!

 


Dies ist die Webseite des FC PHOENIX NAGELSBERG.

Informationen zur Veröffentlichung, Kritik und Anregungen bitte per mail an Matthias Lauterer: m.lauterer@web.de